Online
Guests: 6, Members: 0 ...

most ever online: 1349
(Members: 0, Guests: 1349) on 17 Jul : 15:38

Members: 677
Newest member: Swiss13

Chatbox
You must be logged in to post comments on this site - please either log in or if you are not registered click here to signup


bullet schtufi
16 Apr : 22:57
was wär de ds mässe? es würd eis vor der hütte stah...

bullet MartinS
09 Apr : 09:42
Het öpert en S14 umestah, wo no sehr orginal isch ohni Gwind, am liebste orginal Fahrwerk oder tüferlegigsfedere und chönd mri 2-3 Sache messe?

bullet Striker
05 Feb : 10:02
hesch pn Schtufi

bullet schtufi
04 Feb : 22:51
Sonst schreib mal ne pn mit nummer, dann können wir weiterdiskutieren

bullet Striker
04 Feb : 17:09
ich warte seit zwei wochen auf unterlagen von fabricage. Sowohl der "Käfig-Einbauer", welcher auch die DTC Gutachten machen liess, noch mein Automech, noch fabricage machen vorwärts.

In 3 Wochen läuft die letzte MFK Frist ab (wurde bereits verlängert). Danach kann ich das Fahrzeug auslösen.
Ich weiss nicht mehr weiter und bin am Ende meiner Geduld.
Seit Dezember ist die MFK pendent, bzw. das Fahrzeug müsste sofort zur Nachkontrolle aber die Papiere werden nicht akzeptiert

bullet schtufi
10 Jan : 17:26
PS: Identifikation chasch dra tue was du wottsch im Prinzip...

bullet Striker
10 Jan : 10:45
ok, ja ufd mfk bini nüm durecho und jetzt beni mit England d'Identifikation am käre, damit mer DTC Guetachte entsprechend apasse chönd.
Danke schtufi für din feedback

bullet schtufi
19 Dec : 22:11
Sorry di post isch vo letscht frit,i nid tscheggt

bullet schtufi
19 Dec : 22:10
Öppe materialbeschaffeheit müesst me nachewise resp. uswise und idenzifikation ghört dra. I dem sinn asa rl 2a het nid gänderet, sondern wird vo letscht eifach konsequenter umgsetzt. Ha scho meh feedback i der richtig gha. Bisch hüt scho de 2. Wo fragt...

bullet Striker
14 Dec : 08:32
händ d'ASA Richtlinie gänderet?
De Fabricage brucht neu en Hersteller und Identifikations Nr. ufm DTC Guetachte, suscht akzeptiere sie's nüm uf dr MFK.




S13 - T28 Turbo Umbau
Typ: Anleitung (Titel Klicken für Einbauanleitung)

by 6-Speed

Umbau Anleitung für den S13 um auf den T28 Turbo zu wechseln

Anleitung von 6-Speed, Danke dir

Ja Jungs diese Woche schwebe ich im 7ten SX-Himmel.
Mir war es nicht genug meine S14a Prüfungsbereit zu stellen, ich habe auch noch gleich übers Weekend den T28 Umbau an meiner S13 realisiert.

An dieser Stelle noch einmal DANKE an PS für den T28 Lader. Ist einem sehr guten Zustand und läuft wie ne eins... bis jetzt...

Also nun zum Wesentlichen. Vorab habe ich mir alle Dichtungen Abgasseitig vom Motorblock bis zum Kat organisiert. Und da ich für den Umbau sowieso das Motorenöl und Kühlwasser ablassen musste, organisierte ich auch noch gleich 3,5l frisches 5W-40 vollsyntetisch, einen Ölfilter und 2l Kühlwasser. Auch sehr nützlich ist die rote Nissan Flüssigdichtung aus der Tube.

Nun war ich bereit und konnte loslegen. Als erstes liess ich Motorenöl und Kühlflüssigkeit ab, danach entfernte ich Downpipe und Turboknie. Nun lag der Turbo von unten bereits frei und ich konnte bequem die Öl- und Wasserzu- und -ableitungen am Turbo entfernen. Danach löste ich den Fächerkrümmer am Motorblock und nahm den Krümmer inklusive Turbo an einem Stück raus. So kann man den Turbo dann viel angenehmer vom Krümmer lösen. Eingebaut ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, ausser man ist bereit dazu sein Werkzeug zu verbiegen. Ausserdem sind die Muttern am Turbo original zusätzlich gesichert und diese Sicherung zu entfernen kostet eingebaut extrem viel Zeit und Nerven. Ausgebaut ist man 10mal schneller.

Auf jeden Fall habe ich dann den originalen T25 neben den T28 gelegt und konnte einige Probleme entdecken. Ein Problem war mir danke Martin S bereits aus einem früheren Beitrag hier im Forum bekannt. Wir werden aber auf alle Probleme eingehen.



Problem 1 auf dem Bild:
Der Flansch vom T25 hat nicht den selben Winkel wie der vom T28. Somit würde der Stutzen, welcher dort angebracht ist, nicht im selben Winkel abstehen und ich müsste die Verrohrung vom Ladeluftkühler anpassen durch mühsames flexen und wieder zusammen schweissen. Das war mir natürlich zu aufwendig, also habe ich auf der Drehbank in 1,5h Arbeit einen Adapter gefertigt, damit der Stutzen im selben Winkel wie beim T25 wegsteht.
Das Ganze sieht dann so aus...





Das Hitzeschutzblech musste an der rot markierten Stelle auch noch angepasst werden, da der T28 ein grösseres Ansauggehäuse besitzt und sich die Teile sonst in den Weg kommen. Einfach mit der Flex ein Stück am Hitzeschutzblech rausgeschnitten und dann auf dem Schleifband die scharfen Kanten genommen. Kann man sonst auch mit einer Feile machen. Man könnte das Hitzeschutzblech natürlich einfach ganz weg lassen, sieht aber so etwas weniger auffällig aus und deshalb bleibt dieses Teil bei mir drauf.

Somit waren die ersten Probleme gelöst. Kommen wir zu Problem 2:
Wenn ihr noch einmal beim ersten Bild schaut, seht ihr, dass der T25 einen Flansch hat, wo der Ansaugschlauch für die Luft drauf kommt. Beim T28 fehlt dieser jedoch. Also noch einmal an die Drehbank und einen Flansch gefertigt. Dies ist übrigens das Problem, welches mir Martin S erläuterte. Hier auch noch einmal dir ein DANKESCHÖN!!!



Montiert sieht es so aus...



Übrigens verwendete ich überall an den selbst gefertigten Teilen wo ich keine Dichtung hatte, die rote Nissan Flüssigdichtung. Ist auf einigen Fotos zu sehen, wie sie seitlich etwas rausquillt.

Danach war Problem 3 an der Reihe:
Ebenfalls zu sehen auf dem ersten Bild. Dieser Anschluss fehlte komplett am T28. Er dient dazu, um die Überdurckdose und damit den Ladedruck zu steuern. Und da es mir ein bisschen zu riskant war am Ladergehäuse rum zu bohren, setzte ich den Anschluss ganz einfach in den Stutzen, der vom Turbo wegführt. Ein Loch gebohrt und mit einem Gewindebohrer ein Gewinde gesetzt, einmal mehr mit der super Nissan Flüssigdichtung abgedichtet... et voilà.





Etwas muss aber unbedingt noch beachtet werden.



Wenn ihr bei der markierten Öffnung genau hinschaut, seht ihr im Innern eine kleines Loch. Dort wird der Durchmesser verkleinert. Dies dient als Restriktor. Damit die Überdruckdose sauber arbeitet, braucht es diesen Restriktor, weil sonst die Rückmeldung an die Druckdose viel zu direkt passiert und somit der Ladedruck rauf und runter flippt und nicht konstant gehalten werden kann. Diejenigen welche bereits einen Boostcontroller verbaut haben, so wie ich das Apexi AVC-R, könnten dann feststellen, dass das Regelventil, ohne Restriktor, keine Chance hat, den Ladedruck sauber einzuregeln.
Dafür gibt es aber auch eine einfache Lösung. Einmal mehr an die Drehbank und selbst einen Restriktor gefertigt, welchen man einfach nach dem Anschlussnoppen ins Schläuchlein steckt. Von Vorteilen den Restriktor etwas grösser machen als der Innendruchmesser des Schläuchlein, damit der Restriktor auch sauber feststeckt.



Danach habe ich noch zusätzlich am Fächerkrümmer den Anschluss für meinen Abgastemperatursensor gesetzt. Möglichst kurz vor dem Eintritt in den Lader, wie es sich gehört, damit man optimale Werte erhält. Nur noch besser wäre ins Ladergehäuse selbst. War mir aber auch zu riskant.







Am Hitzschutzblech musste ich dort auch noch einmal ein wenig entfernen, damit alles passte.

Dann hiess es alles wieder zusammenbauen in der umgekehrten Reihenfolge, wie ich es auseinander gebaut hatte. Den Turbo montierte ich bereits wieder ausserhalb an den Fächerkrümmer und setzte das Ganze an einem Stück rein. Dann kam noch einmal eine grössere Arbeit. Die Öl- und Wasserzu- und -ableitungen vom Turbo passten auch nicht mehr ganz. Diese habe ich am Auto selbst zurecht gebogen, bis alles stimmte. Ist aber ein bisschen eine Geduldsache, bis die Leitungen sauber zurecht gebogen sind und alles wieder passt.
Für die Ölableitung am Turbo braucht man dann noch einen längeren Schlauch, den ich zum Glück noch rumliegen hatte. Wurde aber sehr eng mit der Lenkstange. Werde dort bei Gelegenheit noch ein Rohr biegen und den Schlauch ersetzten und nur noch für die Übergänge ein kurzes Stück Schlauch verwenden.

Danach musste ich noch mein Turboknie und die Downpipe anpassen. Dies musste ich aber nur machen, weil ich die Teile von XS Power habe und diese mit dem original Fächerkrümmer nicht passen. Ich denke das originale Turboknie und die originale Downpipe hätten gepasst. Oder auch aftermarkte Teile welche in der selben Flucht wie die Originalen verlaufen, sollten passen. Oder zumindest mit kleinem Aufwand passend gemacht werden. Ich musste mein XS Power Turboknie auseinander flexen, ein Stück entfernen, danach ein Stück 70mm Rohr quetschen, damit es oval wird wie das Turboknie und nicht rund ist, und dann alles wieder zusammen schweissen. Anders ging es leider nicht, weil ich das Turboknie etwas verlängern musste und der Winkel total falsch war. Ich hätte auch einfach die Downpipe ändern können, aber dann wäre diese sehr nahe am Unterboden vom Fahrzeug entlang verlaufen und hätte bestimmt immer angestellt und gescheppert. Der Auspuff braucht ja ein bisschen Platz, da sich dort alles bewegt und deshalb der Aufwand am Turboknie.

Auf jeden Fall habe ich danach noch den Ölfilter getauscht, Öl und Kühlwasser eingefüllt und dann gings ab auf die Strasse. Zuerst einmal vorsichtig bei 0.5 Bar LD angefangen. Lief alles tiptop. Ging dann nach und nach in 0,1 Bar Schritten nach oben und war heute bereits mit 0.9 Bar unterwegs. Läuft sehr gut und macht höllisch Spass. Vor allem hält er den LD bis 7'500 RPM konstant und hat bereits bei 4'100 RPM die 0.9 Bar LD aufgebaut. Aufwand hat sich gelohnt bis jetzt.

Gibt aber noch einiges zu verbessern. Fahre momentan noch mit HD Stage 1 Chip. Habe bis jetzt nie mehr als 840° C Abgastemperatur erreicht. Sind wohl einiges an Reserven eingebauten worden bei dem Chip. Stage 1 läuft demnach extrem fett.
Werde mich einmal um einen Stage 2 Chip tun. Nimmt mich wunder, wie gross der Einfluss auf die Abgastemperaturen sein wird.
Klopfen konnte ich auch keines vernehmen, daher können die Zündzeitpunkte auch nicht extrem daneben liegen. Wird wohl nicht sehr grosse Unterschiede zwischen dem Stage 1 und Stage 2 Chip geben, ausser das der Stage 2 Chip wohl noch etwas fetter läuft. Ist jetzt nur so eine Vermutung von mir...
Auf jeden Fall werde ich das Stage 2 Setup noch komplettieren. Ist aber durchaus intressant diese Erfahrungen auch einmal zu machen und nicht einfach reinzupappen was HD empfiehlt und gut ist.
Deshalb ging ich auch nur in 0.1 Bar Schritten nach oben, um nicht zu viel zu riskieren. Bin mehr nach LD- und Abgastemperaturanzeige gefahren, als nach Tacho und RPM... hehehe

Gruss 6-Speed


Welcome
Username:

Password:


Remember me

[ ]
[ ]

Latest Forum Posts
Re: Clubmember Liste 2015
updated
Posted by KillerBee
25 Jul : 22:02

Re: Clubmember Liste 2015
updated
Posted by KillerBee
27 Apr : 13:02

Re: Clubmember Liste 2015
Updated, und merci Fäbl
Posted by KillerBee
21 Apr : 16:31

Re: Clubmember Liste 2015
Hab ich völlig vergessen.Werde ich diese Woche noch machen :[mehr ...]
Posted by Faebl
17 Mar : 07:20

Clubmember Liste 2015
-Killerbee-Hellracer-Silent B (Danke für den Zustupf)-Fäbl-S[mehr ...]
Posted by KillerBee
16 Mar : 15:59



© [link]